Skip to main content

Babyflaschen sterilisieren

Wenn es um das Thema Hygiene und Babyflaschen geht, so hat in der Regel jede Mutter ihre eigenen Ansichten. Da haben es Stillmamas schon sehr einfach, denn sie können ihr Baby ganz einfach anlegen, ihnen alles geben, was sie brauchen und das Ganze so hygienisch wie es nur geht. Doch wie sollte man nun am besten verfahren, wenn man eben mit Flaschen, Pulver-Milch, Töpfen und Co. hantieren muss? Da gibt es beispielsweise Mamas, die die Fläschchen ihres Babys entweder der Spülmaschine anvertrauen, oder gar alles separat in einem Topf abkochen.

So übertrieben sich das anhören mag, so wichtig ist es allerdings wirklich, für eine extrem gute Sauberkeit zu sorgen, ehe man das Fläschchen erneut mit frischer Milch anreichern und dem eigenen Knirps vor die Nase setzt. Wenn Sie generell mehr über das Thema Flaschen und Sauger erfahren möchten, schauen Sie am besten auf dieser Babyflaschen-Seite vorbei. Auch zum Thema Trinklernflaschen und Trinklernbecher erfahren Sie hier einiges – auch diese Getränke-Utensilien sollten Sie gründlich reinigen und notfalls auch sterilisieren.

Das Ausspülen der Flasche reicht in keinem Fall aus, um eine Babyflasche zu säubern. Stattdessen sollte die Flasche entweder:

  • – in der Spülmaschine gereinigt werden
  • – bei heißem (!) Wasser und mit Spülmittel gereinigt werden

Wichtig ist beim Babyflaschen sterilisieren, dass Sie nicht nur das Fläschchen selbst reinigen, sondern auch alle Utensilien, die dazu gehören. Dies sind neben dem Fläschchen auch die Sauger, aber auch die Milchpumpe, oder der Löffel zum Portionieren. Wer besonders sicher gehen möchte, kann das Fläschchen plus Zubehör auch einfach auskochen bzw. sterilisieren, um alle Keime loszuwerden.


Muss es denn keimfrei sein?

Sprechen wir von älteren Babys oder gar Kleinkindern, so ist „keimfrei“ sicherlich kein erstrebenswertes Ziel. Da muss es definitiv nicht steril zugehen! In den allerersten Monaten Ihres Babys sieht die Sache allerdings anders aus. Hier sind die Babys für Bakterien und Keime noch sehr anfällig, da der kleine Magen jene Keime noch nicht selbstständig komplett abtöten kann. Ist ein Fläschchen oder Zubehör also nicht komplett oder säuberlich gereinigt, so kann es unter Umständen beim Baby zu einem Magen-Darm-Infekt kommen.

Bis das Baby sechs Monate alt ist, empfehlen Hebammen und auch das Bundesinstitut für Risikobewertung daher, sowohl Flaschen als auch Sauger nach jedem Gebrauchgründlich zu reinigen und auch zu sterilisieren. Besonders dann, wenn Ihr Baby zu immunschwachen Säuglingen gehört oder vielleicht sogar ein kleines Frühchen ist, darf es in diesem Bereich ruhig etwas mehr Vorsorge sein.


Flaschen und Sauger reinigen

Sobald Fläschchen und Sauger verwendet wurden, sollten Sie beides anschließend direkt reinigen, damit Nahrungsreste nicht einfach antrocknen. Legen Sie beides also entweder direkt in die Spülmaschine oder reinigen Sie die Flasche und das Zubehör mit Spülmittel und der passenden Flaschenbürste (ich verwende am liebsten diese hier von Munchkin), damit Sie auch bis zum Inneren der Flasche vordringen können. Auch beim Sauger sollten Sie gut auf eine gründliche Reinigung achten, speziell auch darauf, dass das Trinkloch komplett frei von Resten ist. Da Sauger generell keine allzu hohe „Lebenserwartung“ haben, sollten sie sie in jedem Fall aus Hygiene-Gründen nach einiger Zeit austauschen (Latexsauger nach etwa vier bis sechs Wochen und Sauger aus Silikon nach acht bis zwölf Wochen). Sollten Sie am Sauger Risse oder anderen Verschleiß erkennen, sollten die Sauger in jedem Fall auch schon früher ausgetauscht werden, um den Keimen und Bakterien kein leichtes Spiel zu bieten.


Wie sterilisiert man Flaschen und Sauger?

Wenn es darum geht, Babyflaschen sterilisieren zu wollen, dann gibt es verschiedene Methoden. Da hätten wir einmal das klassische Auskochen. Reinigen Sie hierfür das Fläschchen vorher ganz normal und legen Sie es anschließend in einen Topf mit kochendem Wasser – nach zehn Minuten sollte es entsprechend sterilisiert sein. Damit auch hier die Hygiene gewahrt ist, verwenden Sie am besten einen eigenen Topf nur zum Sterilisieren von Fläschchen. Auch die Utensilien können Sie auf diese Weise sterilisieren.

Wer beim Babyflaschen sterilisieren nicht mit heißem Wasser und einem Topf hantieren möchte, kann alternativ zu einem elektrischen Dampfsterilisator greifen. Hier stellen Sie Ihr Fläschchen ganz einfach in Vaporisatoren und sterilisieren es anschließend durch den heißen Wasserdampf. Danach muss das Fläschchen circa zehn Minuten abkühlen. Alternativ gibt es solche Dampfsterilisatoren auch schon für die Mikrowelle und sie sind sogar noch etwas günstiger als die normalen Geräte. Auch hier dauert das Sterilisieren gerade mal ein paar Minuten, das lohnt sich. Besonders gut finde ich übrigens den elektrischen Sterilisator von Philips Avent, der in diesem Fall sogar noch ein Fläschchen und einen Schnuller mitbringt und für maximal sechs 33ml-Flaschen von Avent gedacht ist.