Skip to main content

Die besten Babyflaschen und Sauger

Das erste Baby ist unterwegs und nicht nur die Verwandtschaft und Freunde schenken einen Berg Plüschtiere, Schnuffeltücher, Spielsachen und Baby-Bücher, sondern auch Babyflaschen aller Art. Auch man selbst steht sicherlich vor den Regalen im Supermarkt, oder stöbert im Internet, um die besten Babyflaschen für das Kind auszuwählen. Doch die Frage ist: Worauf muss ich bei einer Babyflasche achten? Welche Babyflasche ist die Beste für welche Situation? Die Auswahl ist schier unendlich, daher möchten ich Ihnen gerne die Entscheidung erleichtern. Auch ich habe unzählige Babyflaschen verschiedener Marken ausprobiert und habe einige Favoriten kennengelernt, die ich ohne Einschränkung weiterempfehlen kann.


NUK, Medela, MAM, Chicco und Co.

Zahlreiche Hersteller bieten Babyflaschen in den unterschiedlichsten Ausführungen, Größen, Materialien und Designs an. Es gibt sie unter anderem von Bébé-jou, Chicco, MAM, Medela, , NUK, Nûby, Philips Avent, Tommee Tippeeund vielen weiteren Herstellern. Nun bleibt die Frage, welche Flasche fürs eigene Baby denn nun am besten ist? Glas oder Kunststoff? Silikon-Sauger mit Anti-Koliken-System oder zu viel Schnick-Schnack? Und welcher Sauger ist für Babys direkt nach der Geburt, oder ab drei bzw. sechs Monaten geeignet? Meine Empfehlung folgt jetzt.


Einfaches Babyfläschchen aus Glas

Wer etwas ganz Schlichtes aus Glas sucht ohne viel Schnick-Schnack, der ist mit dieser Babyflasche von Chicco sehr gut bedient. Die Flasche besteht wie schon gesagt aus Natur-Glas, besitzt eine besonders breite Form und weiches Silikon für den Sauger. Das Antikolikventil verhindert zudem das Auftreten von Koliken bei Ihrem Schatz. Das Glas hält die Temperatur der Babymilch zudem länger konstant, nachdem Sie die Milch möglicherweise mit einem Flaschenwärmer aufgewärmt haben. Generell kann ich, wenn es eine Babyflasche aus Glas sein soll, dieses Projekt am ehesten empfehlen, da die Reinigung leicht vonstatten geht, die Anzeige der Menge gut sichtbar ist, die Öffnung groß genug für ein leichtes Auffüllen ist und ich generell sehr vom Silikon-Sauger überzeugt bin.


Babyflaschen aus Kunststoff

Weitaus häufiger als Glas kommen allerdings Babyflaschen aus Kunststoff zum Einsatz. Diese gibt es von nahezu allen Herstellern von Fläschchen und noch dazu in den verschiedensten Farben und Formen. Am besten gefallen mir persönlich die Babyflaschen von Philips Avent, beispielsweise diese hier. Das Fläschchen besteht zwar aus Kunststoff, besitzt allerdings genau wie oben genannte Chicco-Flasche ein Anti-Kolik-System und einen Naturnah-Sauger. Das bedeutet, dass der Sauger recht breit und brustähnlich geformt ist. Er kann übrigens auch ganz einfach ausgetauscht werden mit einem größeren Sauger, wenn auch Ihr Baby größer wird und demnach einen anderen Sauger benötigt. Die Flasche kann allerdings theoretisch gleich bleiben, zumindest bei diesem Modell.


Verschiedene Sauger bzw. Größen

Der Sauger in der oben verlinkten Babyflasche von Philips Avent ist für einen langsamen Nahrungsfluss gedacht und gehört zu den 2-Loch-Saugern. Für die ganz Kleinen (ab Geburt) rate ich Ihnen zusätzlich einen 1-Loch-Sauger, der sich ebenfalls auf die Avent-Flasche aufsetzen lässt. Ab dem dritten Monat kann es dann bei dieser Babyflasche schon mit einem 3-Loch-Sauger weitergehen. Mit dem 4-Loch-Sauger von Avent sind Sie dagegen für die Zeit ab sechs Monaten gut bedient.

Wenn Sie sich mehr über das Thema Trinken von Milch, Wasser und Co. informieren möchten, empfehle ich Ihnen die folgenden Ratgeber:

– Wie viel muss ein Baby trinken?
– Baby schreit beim Trinken
– Baby will nicht trinken

Falls Sie noch weitere Fragen zum Thema Babyflaschen und Sauger haben, so stehe ich in den Kommentaren gerne für Sie bereit.