Skip to main content

Gut vorgesorgt – Hausapotheke für Babys und Kinder

Manchmal geht es schneller als man denkt – einmal hingefallen, ist das Knie blutig. Das Fieber kommt meist am Abend und der Husten kündigt sich am Liebsten am Sonntag an. Wenn sie gebraucht werden, dann haben die Apotheken oft nicht geöffnet. Eine gut sortierte Hausapotheke darf daher gerade in einem Haushalt mit Kindern nicht fehlen.

Apotheken sind heute eigentlich an so gut wie jeder Ecke zu finden und auch wenn gerade keine regulären Öffnungszeiten sind, so findet sich meist wenigstens eine Not- oder Nachtapotheke in Reichweite. Möchte man meinen. Doch was ist, wenn Mutter oder Vater mit dem kranken Kind allein sind, kein Auto zur Verfügung steht oder ein anderer Umstand dafür sorgt, dass dieses Angebot nicht in Anspruch genommen werden kann? Die gut gefüllte Hausapotheke ist der beste Freund der Eltern.


Checkliste – das darf auf keinen Fall fehlen

Idealerweise sind Eltern natürlich auf alle Eventualitäten vorbereitet und können mit einem Griff in die Hausapotheke erste Schmerzen und Unwohlsein lindern. Daher bietet es sich an, die folgenden Medikamente und Helfer immer zu Hause zu haben:

  • Fieberzäpfchen oder Schmerzsaft – dies gibt es schon für die ganz Kleinen und dient zur Linderung bei einer höheren Temperatur oder Unwohlsein. Es ist empfehlenswert beim Kinderarzt nachzufragen, welches Medikament er hier empfiehlt.
  • Brandsalbe – leichte Verbrennungen lassen sich mit einer speziellen Brandsalbe lindern. Die Salbe wird nach dem Kühlen der betroffenen Stelle aufgetragen.
  • Glukose-Mineralstoff-Lösung – Erbrechen und Durchfall belasten den kleinen Kinderkörper stark. Um ihn vor dem Austrocknen zu schützen, wird eine Lösung aus Elektrolyten und Mineralstoffen sowie Zucker angeboten.
  • Hustensaft – wenn der Nachwuchs leichten Husten hat, dann kann es sich anbieten, einen Hustensaft zu geben, der den Reiz lindert und dafür sorgt, dass sich der Husten löst.
  • Nasentropfen auf Meerwasserbasis – gerade Babys und Kleinkinder leiden stark unter einer verstopften Nase. Eine Lösung auf Basis von isotoniertem Meerwasser kann hier für Linderung sorgen.
  • Kühlgel für Insektenstiche – juckreizlindernd und kühlend verschafft es Erleichterung bei stark juckenden Insektenstichen.
  • Wunddesinfektion – offene Verletzungen werden mit einer speziellen Wunddesinfektion gereinigt.

Neben den genannten Medikamenten dürfen auch Pflaster, ein Kühlpad, ein Fieberthermometer sowie Verbandmaterial nicht fehlen.


Medikamente einfach und schnell besorgen

Die genannten Medikamente können auf unterschiedlichem Weg besorgt werden. Wenn der Gang in die Apotheke nicht möglich ist, dann bietet sich auch eine Bestellung in der Online-Apotheke an. Hier gibt es auch weitere Informationen zu den Produkten, den Inhaltsstoffen und der Art der Anwendung.